Bremen-Neustadt

Inge Katz Schule

Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieher*in)

Die Inge Katz Schule ist eine Schule der Vielfalt. Das gemeinsame Lernen und Arbeiten von Menschen aus unterschied­lichen Kulturen, aus vielen verschie­denen Nationen, von Menschen mit und ohne Behinderung und unterschied­lichen sozialen Erfahrungen trägt zur Berei­cherung des Schullebens bei.

Diese Vielfalt spiegelt sich in der Haltung der Lernenden und Lehrenden für die Gleich­berechtigung der Geschlechter, der unterschiedlichen Ethnien, Haut­farben, Altersgruppen und sozialen Herkunft, der sexuellen Orientierungen, Weltanschauungen und Religionen. Alle diese verschiedenen Menschen lernen und arbeiten miteinander.

Vielfalt als Chance zu begreifen wird durch die Möglichkeit unterstützt, unterschiedliche Lebenserfahrungen machen zu können.

Ausbildung

Die praxisintegrierte Erzieher*innen­ausbildung an der Fachschule für Sozial­pädagogik dauert drei Jahre und endet mit der „Staatlichen Anerkennung zur Erzieherin/zum Erzieher“. Während dieser Zeit finden schulisch begleitete Praxis­phasen in sozialpädagogischen Einrichtungen statt. 

Während der Ausbildung bietet die Fach­schule den Schüler*innen einen Wahl­pflichtbereich an, dessen Kursangebote eine individuelle berufliche Quali­fikation und Profilbildung nach eigenen Interes­sen ermöglichen, aber auch neue Anre­gungen und Vertiefungen bieten. Der Wahlpflicht- und Profilbereich ermöglicht eine gezielte Schwerpunktsetzung und trägt besonders in der Verbindung von theoretischen und praktischen Anteilen wesentlich zur späteren beruflichen Qualifizierung bei. Die Themen des Wahlpflicht- und Profilbereichs werden explizit im späteren Abschluss­zeugnis ausgewiesen, um die individuelle Profil­bildung der Schülerinnen und Schüler darzustellen. Mehrmals im Jahr lädt die Fachschule die Kooperationspartner*innen aus den Praxiseinrichtungen zu einem „runden Tisch“ ein, bei dem ein Austausch über alle relevanten Themen stattfindet.

Während der Ausbildung besteht darüber hinaus die Möglichkeit, ein Auslands­praktikum in sozialpädagogischen Einrichtungen im europäischen Ausland zu absolvieren.

Teilzeitausbildung

Die praxisintegrierte Teilzeitausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik dauert i.d.R. vier Jahre und endet mit der „Staatlichen Anerkennung zur Erzieherin​/​zum Erzieher“. Während der ersten drei Ausbildungsjahre finden schulisch begleitete Praktika in sozialpädagogi­schen Einrichtungen statt. Möglichkeiten der Verkürzung über Anrechnung von Praxiszeiten bestehen nach dem dritten Ausbildungsjahr.

Kontakt

Dir sagt das Profil der Schule zu? Dann nimm einfach Kontakt auf. Die Inge Katz Schule legt Wert auf einen persönlichen Kontakt.

Deine Gesprächspartnerin ist:

Elfriede Dreyer

Abteilungsleitung Berufsbildende Schule für Sozialpädagogik und Hauswirtschaft

Tel.: 0421/361-10112
E-Mail schreiben